Nachrichten

    Nutzerbild Maud Schlich
    Für jede Rezension freien Zugang zum passenden Selbstlernkurs
    von Maud Schlich - Samstag, 31. August 2019, 12:51
     

    Sie haben sich das Buch Testwissen nach ISTQB® für dummies® gekauft?

    Buchcover Softwaretesten nach ISTQB für dummies

    Dann haben Sie jetzt eine doppelte Chance:

    Sie schreiben eine Rezension auf das Buch und senden mir möglichst zeitnah den Link der veröffentlichten Rezension zu

    ODER

    Sie schreiben mir eine Mail, in der Sie mir Feedback zum Buch ...

    Weiter lesen
    (116 Wörter)
    Schlagwörter:
     

    Kursliste

    Die Nutzung von Äquivalenzklassen und Grenzwerten von Eingabe- und Ausgabemöglichkeiten ist eine zentrale Testtechnik.

    Eine Einführung in das Agile Testen für Testteams, die bisher im klassischen Kontext (Wasserfall--Modell, V-Modell) gearbeitet haben und agiler werden möchten.

    Zum Beispiel für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Fachbereichen, die an der Definition von Anforderungen (vor allem User Stories), bei der fachlichen Unterstützung in der Entwicklung, bei den Reviews und Produktabnahmen mitwirken.

    Eine kurze Einführung in die Lernzielstufen der ISTQB-Lehrpläne.

    E-Learning heißt für uns nicht einfach eine Folienpräsentation zum Selbststudium zu ver­kaufen oder bestenfalls noch mit Ton zu hinterlegen. Praxisrelevantes Lernen in modernen Zeiten ist die optimale Kombina­tion aus Live-Online-Sitzungen und selbstgesteuertem Lernen mit unterstützendem Coaching.

    Entdecken Sie mit The Qualiteers die wirklich praktischen Seiten von E-Learning!

    Beispiel für den Test einer fehlerhaften Anwendung

    Die Nutzung von Äquivalenzklassen und Grenzwerten von Eingabe- und Ausgabemöglichkeiten ist eine zentrale Testtechnik.

    Erfahrungsbasierte Testen ist wesentlich mehr ist als  mehr oder weniger planvolles Herumspielen mit dem System. Schwerpunkte dieses Moduls sind das Explorative Testen und das optimale Nutzen von Heuristiken. Zusätzlich lernen Sie die wesentlichen Merkmale von Testverfahren basierend auf Checklisten und Taxonomien.

    Viele Testverfahren basieren auf Kontrollflüssen sowohl in Spezifikationen und Realisierungen als auch im Code selbst. 

    Sie können im Kurs wählen, ob Sie die Technik basierend auf einer Spezifikation (für typische Black-Box-Tester) oder auf Basis des Codes (für entwicklungsnahe Tests) erlernen möchten.

    Sie lernen in diesem Modul, wie Sie auf Basis von Anwendungsfällen (Use Cases), Geschäftsvorfällen, Ablaufdiagrammen und User Stories optimal Testfälle erstellen und durchführen.

    Sie erhalten einen Überblick über das statische Testen.Der Schwerpunkt liegt auf Metriken zur Abschätzung von Qualität (inklusive kritischer Bewertung) sowie Anomalieanalysen.

    Die Nutzung von Äquivalenzklassen und Grenzwerten von Eingabe- und Ausgabemöglichkeiten ist eine zentrale Testtechnik, die Sie in diesem Modul lernen.

    So testen Sie voneinander abhängige Eingabewerte wie beispielsweise Tarifberechnungen und andere Formen komplexer Wenn-Dann-Beziehungen.


    Zustandsverhalten hat fast jedes System, oft jedoch nicht so offensichtlich. Sie erlernen in diesem Modul die Erstellung von Zustandsgrafen, Zustandsübergangstabellen und Zustandsübergangsbäumen auf Basis einer Spezifikation, die Ihnen eine gute Grundlage für den Test eines Systems bieten. Die Ableitung von Testfällen und die Erweiterungen auf komplexere Praxisbeispiele unterstützen Sie in der Umsetzung in Ihrer Testsituation.

    In einem kurzen Überblick erfahren Sie anschaulich dargestellt, was alles unter den unterschiedlichen Effizienztestverfahren wie Performanztests, Lasttests, Stresstests und Volumentests verstanden wird.

    Inhalte

    Vollständiges Testen von komplexen Anwendungen ist in der Praxis nicht zu leisten. Problematische Budget- und Termin­beschränkungen, aber auch die bestehende Umgebung und die Anzahl der Schnitt­stellen setzten der Durchführung der Softwaretests ihre Grenzen.Um trotzdem möglichst fehlerfreie und qualitativ hochwertige Systeme zu entwickeln, hat sich risikoorientiertes Testen als Teststrategie bewährt. Der Umgang mit Projekt- und Produktrisiken und der Zusammenhang mit dem Testen spielt für den Erfolg des Risiko­managements- und der Risiko­mini­mierung eine entscheidende Rolle.Die Auswahl angemessener Testfälle und die Priorisierung der Testdurchführung ist notwendig, um das Testen risikobasiert zu gestalten und somit zu jedem Zeitpunkt ein optimales Testergebnis zur erzielen.

    In diesem Seminar erlernen Sie die Methoden zur Anwendung risiko­orientierten Testens und üben diese anhand von Praxisbeispielen ein.

    • Produkt- und Projektrisiken
    • Grundlagen des Risikomanagements
    • Risikomanagement als iterativer Prozess im Softwarelebenszyklus
      • Risikoidentifikation
      • Risikoanalyse und -bewertung
      • Fehlermöglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)
      • Risikosteuerung
    • Risikobasierte Teststrategien und -konzepte
    • Umfang des Testaufwands
    • Risikoabhängige Auswahl von Testverfahren
    • Risikoabhängiges Skalierung von Tests in der Breite und in der Tiefe
    • Ablauf der Testaktivitäten
    • Priorisierung von Tests
    • Testabdeckung
    • Beheben von Fehlerzuständen
    • Dokumentation
    • Restrisiken
    Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine E-Learning-Veranstaltung.

    Lernziele

    Nach dem Workshop kennen Sie die grund­le­gen­den Me­thoden des risiko­orientierten Testens und wissen, wie diese anzuwenden sind. Sie sind in der Lage, Projekt- und Produkt­risiken zu identifizieren und eine zweckmäßige Teststrategie und Test­konzeption zur Reduzierung von Risiken auszuwählen.Sie können in Ihrem Unternehmen für das jeweilige Testprojekt ge­eignete Test­verfahren identifizieren und führen eine Priorisierung der Testfälle zur Test­durchführung durch.

    Zielgruppen

    Dieser Workshop ist für Sie perfekt, wenn Sie als verantwortungsbewusster Mitarbeiter, Risiken mit Hilfe von Tests vermeiden oder zumindest verringern wollen.

    Am Ende des Workshops wissen Sie, was, warum und wie Sie für Ihr konkretes Testprojekt messen werden. Sie können Standardmetriken und typische Testmetriken für Ihr Projekt bewerten und wissen, welche Metriken Sie ermitteln sollten, um für Ihr Team und für die Stakeholder des (Test-)Projektes die wirklich wichtigen Informationen zu haben.

    Am Ende des Workshops wissen Sie, was, warum und wie Sie für Ihr konkretes Testprojekt messen werden. Sie können Standardmetriken und typische Testmetriken für Ihr Projekt bewerten und wissen, welche Metriken Sie ermitteln sollten, um für Ihr Team und für die Stakeholder des (Test-)Projektes die wirklich wichtigen Informationen zu haben.

    Testorganisation und Rollen im klassischen (Wasserfall / V-Modell) und im agilen Kontext

    Unabhängigkeit des Testens - Insourcing und Outsourcing

    Psychologie des Testen und was ein Tester darüber wissen muss

    Was Sie schätzen können und was Sie schätzen sollten, wenn jemand fragt: "Wie lange?" oder "Wie viele im Testteam?"  - Eine Einführung in Testaufwandsschätzungen

    Risiko und Testen - wie passt das optimal zusammen?

    Testprozess und Testdokumente - Ein Überblick über den allgemeinen (fundamentalen) Testprozess, Testdokumente und die Abhängigkeiten zum Softwarelebenszyklus (SWLC).


    Typen von Testwerkzeugen, Effektive Anwendung von Werkzeugen, Potenzielle Chancen und Risiken, Einführung von Testwerkzeugen in eine Organisation, Besonderheiten von Testwerkzeugen

    Möchten Sie gerne die Prüfung zum ISTQB Certified Tester Foundation Level ablegen? Aber Sie möchten nur hin und wieder die Unterstützung durch Ihren Lernbegleiter? Dann finden Sie hier einen Plan mit einer täglichen Dosis Testwissen à 20-30 min je Lerneinheit. So können Sie leicht selbst entscheiden, wie intensiv Sie jeden Tag lernen möchten. Jede Lerneinheit enthält Hinweise zum Lesen des Lehrplans und des Buches "Softwaretesten nach ISTQB für dummies". Übungsaufgaben und reflektierende Fragen helfen Ihnen das Gelesene nachhaltiger zu lernen.

    Mit regelmäßigem Feedback durch Ihren Lernbegleiter!


    Do you want to pass the ISTQB® Exam for the Certified Tester Foundation Level and need advice what exactly to study? Here is a plan that helps you to finally pass the exam with a daily dose of 20-30 mins including advice what to read and tipps for practicing what you learned.

    Developer in front of a monitor with code on it

    Möchten Sie gerne die Prüfung zum ISTQB Certified Tester Foundation Level ablegen? Aber Sie möchten es erst einmal nur für sich probieren? Dann finden Sie hier einen Plan mit einer täglichen Dosis Testwissen à 20-30 min je Lerneinheit. So können Sie leicht selbst entscheiden, wie intensiv Sie jeden Tag lernen möchten. 

    Jede Lerneinheit enthält Hinweise zum Lesen des Lehrplans und des Buches "Softwaretesten nach ISTQB für dummies". Übungsaufgaben und reflektierende Fragen helfen Ihnen das Gelesene nachhaltiger zu lernen.


    Diese Lernmodul enthält eine elektronische Prüfung auf Basis des Lehrplans ISTQB® Certified Tester Foundation Level. Zusätzlich zu dem Ergebnis (richtig/falsch) erhalten Sie für jede Ihrer Antworten auf die Prüfungsfragen ein Feedback, dass Ihnen besser verständlich macht, warum die Antwort so und nicht anders lautet. 

    Die Fragen sind abwechslungsreich gestaltet - so haben Sie mehr Spaß am Lernen.

    Jeden Montag starten wir mit einem neuen Schwerpunkt zum Thema Testen, mit dem Sie Ihre Testprozesse kontinuierlich verbessern.
    Zudem können Sie jederzeit Ihre aktuellen Herausforderungen hier besprechen, um gemeinsam mit der Gruppe oder persönlich mit Maud Schlich Lösungen zu erarbeiten.

    Werden Sie Montagstester und damit von Woche zu Woche erfolgreicher in Ihrem Testteam.


    Sie haben bereits genug Theorie zum Testen gehört? Und wollen endlich mal nur xyz verstehen und in der Praxis anwenden können? Dann teilen Sie uns mit, welches Thema für Sie gerade relevant ist und Sie erhalten von uns:

    - ein für Ihre Branche angepasste Übung zu dem jeweiligen Thema und

    - eine persönliche Betreuung dieser Übung über unser Coaching-Portal sowie

    - Tipps und Tricks zur Anwendung des Themas in der Praxis.

    Und wenn es doch ein wenig an der Theorie fehlt, erhalten Sie von uns Hinweise wie Sie sich diese (z.B. über das passende Buch oder einge gut gemachte Website) selbst aneignen können.

    • Passende Testentwurfstechniken auswählen und skalieren
    • Auch mit Zeitdruck und Budgeteinschränkungen optimal testen
    • Theoretisches Wissen in Projekten anwenden
    Mit Hilfe dieses Online-Coachings erstellen SIe ine praxistaugliches Testkonzept für Ihr aktuelles Testprojekt. Damit notieren Sie Ihre Analyseergebnisse in einem Dokument, das

    - eine echte Arbeitsgrundlage bedeutet,

    - ein hilfreiches Dokuemnt zum Nachschlagen ist,

    - die Zusammenarbeit mit den Betroffenen regelt,

    - die offenen Arbeitspunkte klar darstellt,

    - die Strategie der Testplanung und -durchführung deutlich macht,

    - die Risiken abwägt und sinnvolle Maßnahmen definiert,

    - normenkonform zur IEEE 829-2008 und zur ISO/IEC/IEEE 29119 ist und

    - trotzdem oder gerade deshalb nur genau das Notwendige enthält



    Eine Einführung in die Grundlagen des Softwaretestens (Warum testen? Begriffe in Qualitätssicherung, Test und zu Fehlern, 7 Grundsätze des Softwaretestens, Ethische Richtlinien des Testens)

    Testunterstützung durch Konfigurations- und Abweichungsmanagemen

    Kategorien und Auswahl von Testentwurfsverfahren (Voraussetzung: Testverfahren sind bekannt!)

    Softwareentwicklungsmodelle, Teststufen / Testziele und Beispiele, Testarten, Wartungstests

    Reviews werden als frühe und effektive Form analytischer statischer Qualitätssicherung von Softwareprodukten heute bereits in vielen Unternehmen angewendet. Reviews sind Bestandteil des ISTQB(r) Certified Tester Foundation Level Lehrplans und ihre Durchführung wird in Standards und Modellen (z.B. CMMI(c), AutomotiveSPICE(c), TMMI(r)) eingefordert. Zusätzlich werden adäquate Schulungen in der neuen Version des Standards für Software Reviews IEEE 1028™-2008 gefordert. Bei der praktischen Durchführung von Reviews zeigen sich aber häufig noch Umsetzungsschwierigkeiten, so dass die Ergebnisse für die Teilnehmenden nicht immer zufriedenstellend sind.

    Dieser Workshop ist ein Schnuppermodul aus dem
    Komplett-Paket zum frühzeitigen Aufdecken von Fehlern durch optimal durchgeführte Reviews

    Reviews werden als frühe und effektive Form analytischer statischer Qualitätssicherung von Softwareprodukten heute bereits in vielen Unternehmen angewendet. Reviews sind Bestandteil des ISTQB(r) Certified Tester Foundation Level Lehrplans und ihre Durchführung wird in Standards und Modellen (z.B. CMMI(c), AutomotiveSPICE(c), TMMI(r)) eingefordert. Zusätzlich werden adäquate Schulungen in der neuen Version des Standards für Software Reviews IEEE 1028™-2008 gefordert. Bei der praktischen Durchführung von Reviews zeigen sich aber häufig noch Umsetzungsschwierigkeiten, so dass die Ergebnisse für die Teilnehmenden nicht immer zufriedenstellend sind.
    In diesem Workshop lernen Sie die verschiedenen Reviewtechniken und deren Abläufe kennen. Sie erfahren, welche Rollen für informelle und formale Reviews benötigt werden und welchen Nutzen Sie aus der Durchführung ziehen können.

    • Die wichtigen Problempunkte im Dokument aufdecken
    • Zu einem positiven ROI des Reviews beitragen
    • Nutzen der Reviews im eigenen Unternehmen aufzeigen

    In diesem Workshop werden formale Reviewarten wie Walkthroughs, Technische Reviews und Inspektionen mit Ihren Vor- und Nachteilen insbesondere aus Sicht der der Moderatorenrolle dargestellt. Darüber hinaus werden in praxisnahen Übungen formale Inspektionen (nach Fagan, Graham/Gilb) detailliert durchlaufen und dabei die Grundlagen beginnend mit der Planung, individuellen Vorbereitung und Durchführung einer effizienten Reviewsitzung erarbeitet. Tipps und Tricks zu problematischen Situationen in Reviews werden ebenso erarbeitet wie die optimale Nutzung von Kennzahlen passend für Ihr Unternehmen.

    Nach dem Seminar sind in der Lage, formale Reviews zu planen und auch in schwierigen Situationen effizient zu moderieren. Sie kennen unterschiedliche Lesetechniken und können diese in Ihrer beruflichen Praxis einführen und anwenden. Sie können Review-Kennzahlen ermitteln und nutzen. Außerdem kennen Sie die notwendigen Voraussetzungen und die wichtigsten Schritte für eine Optimierung der Reviews oder einer Neueinführung in Ihrem Unternehmen.

    • Geeignete Reviewarten und Lesetechniken nutzen
    • Effiziente Reviewsitzungen mit geeigneten Spielregeln leiten
    • Mit Kennzahlen den Erfolg der Reviews zeigen

    Das Review-Komplett-Paket

    Wie Sie die Majors - die wirklich wichtigen Befunde - sicher aufdecken und nachweislich einen positiven ROI mit Reviews erhalten.

    Wie laufen Reviews in Ihrem Unternehmen ab? Als ewig lange Sitzungen mit vielen mehr oder weniger Beteiligten? Und am Ende wurde zumindest der größte Teil des Dokumentes besprochen? Der Autor hat sich im Dokument entsprechende Notizen gemacht und wird es - hoffentlich - alles einarbeiten?

    Was hat das Ganze gekostet? Und genützt? Nur eine vage Ahnung oder immerhin die Unterschrift des Auftraggebers unter einem Pflichtenheft?

    Dabei kennen Sie Ihre Probleme:

    • Die Diskussionen im Meeting interessieren immer nur einen Teil der Anwesenden, es gibt vielleicht sogar hitzige Auseinandersetzungen.
    • Das Reviewmeeting dauert "unendlich" lange, am Ende sind alle müde und froh, dass es vorbei ist.
    • Der Autor überarbeitet sein Dokument entsprechend seiner Notizen, doch Sie wissen nicht, was genau am Ende verbessert wurde.
    • Der Auftraggeber verzögert weiterhin die Unterschrift, verlangt aber den Beginn der Folgearbeiten.
    • Und bei alledem möchten Sie für sich selbst oder für Ihre Vorgesetzte den Nachweis, dass sich Reviews lohnen, sind sich dessen aber unsicher.

    Kennen Sie das? Dann wird Ihnen dieses Intensivcoaching helfen, diese und andere Probleme rund um das Thema Reviews zu lösen.

    Sie werden wissen, wie Sie in Ihrem Bereich erfolgreich Reviews einführen. Die notwendigen Grundlagen erarbeiten Sie sich in unseren eLearnings und zusammen mit Ihrem persönlichem Coach.
    Sie erhalten

    • eLearning-Module für Ihr selbstgesteuertes Lernen
    • Persönliches privates eCoaching
    • Moderiertes Diskussionsforum in der Kleingruppe
    • Ermittlung und Auswertung von Kennzahlen
    • 6 persönliche Coaching-Termine im virtuellen Konferenzraum, per Skype oder über Telefon
    • Buch Reviews in der System- und Softwareentwicklung

    → Das sagen frühere Teilnehmende.

    → Jetzt informieren.

    Vor- und Nachbereitung des Train the Trainer-Workshops für IT-Trainer und Support

    [LM903] Coaching 1:1 für ein halbes Jahr
    mit 24/7 Nutzung des persönlichen Coaching-Portals sowie  Vor- und Nachbereitungen aller Coaching-Termine
    Der Coaching-Zeitraum verlängert sich nicht automatisch, etwa einem Monat vor Ablauf wird jedoch an das Endedatum erinnert.
    Nicht in Anspruch genommene Coachings sowie vereinbarte Termine, zu denen der Coachee nicht erreichbar ist, verfallen ersatzlos.

    [LM903] Coaching 1:1 für ein halbes Jahr (12 x 30min Coaching per Telefon / Zoom / virtuellem Klassenraum für eine Person, 24/7 Nutzung des persönlichen Coaching-Portals sowie Vor- und Nachbereitungen aller Coaching-Termine
    Der Coaching-Zeitraum verlängert sich nicht automatisch, etwa einem Monat vor Ablauf wird jedoch an das Endedatum erinnert.
    Nicht in Anspruch genommene Coachings sowie vereinbarte Termine, zu denen der Coachee nicht erreichbar ist, verfallen ersatzlos.

    Coachingportal für ein halbes Jahr
    Das Coaching beinhaltet:
    - 24/7 Nutzung des persönlichen Coaching-Portal

    Der Coaching-Zeitraum verlängert sich nicht automatisch, etwa einem Monat vor Ablauf wird jedoch an das Endedatum erinnert.
    Nicht in Anspruch genommene Coachings sowie vereinbarte Termine, zu denen der Coachee nicht erreichbar ist, verfallen ersatzlos.

    [LM903] Coaching 1:1 für ein halbes Jahr
    Das 1:1 Coaching beinhaltet:
    - 4 x 30min Coaching per Telefon / Skype / virtuellem Klassenraum für eine Person
    - 24/7 Nutzung des persönlichen Coaching-Portals
    - Vor- und Nachbereitungen aller Coaching-Termine

    Der Coaching-Zeitraum verlängert sich nicht automatisch, etwa einem Monat vor Ablauf wird jedoch an das Endedatum erinnert.
    Nicht in Anspruch genommene Coachings sowie vereinbarte Termine, zu denen der Coachee nicht erreichbar ist, verfallen ersatzlos.